In Genf gehört das Leben denjenigen, die mit Musik aufwachen

14652832368_d923bf3bc3_k

• 8 July 2015

6H00 Uhr am morgen

Zum das neunte nachfolgende Jahr, begrüßt Sie die “Aubes Musicales” auf der ehrwürdige Institution Bains des Pâquis in Genf um mit Schwung den Tag zu beginnen (oder die Nacht zu beenden, es hängt davon ab). Welches Glück vom 13. Juli bis zum 23. August, gibt es zwischen 6 und 7 Uhr morgens nicht weniger als 42 programmierte Konzerte um die Reede rütteln zu lassen (ja, ja). Und wenn der Rhythmus nicht genügt uns aus dem Daunenbett herauszunehmen, lächeln uns kostenlose Kaffee zu!

Sommerfestivals, gibt es in allen Längen, alle Arten und allen Farben.

So werden, zur Abwechslung, in diesen sechs Wochen im warmen Sommermorgen Gruppen und Künstler aus allen Bereichen einander folgen, um Ihre Ohren mit süßen Melodien zu überfluten. Sie werden euch die Gelegenheit geben die, unter einem schönen rosigen Licht, herrliche Aussicht auf den See (wieder) zu entdecken.

Du der neugierig und mutig bist, dass deinen Wecker in den Morgenröten programmiert, du wirst das Vergnügen haben von bulgarische Musik bis zu indischem Fagas (Morgen ist es selbstverständlich) zu hören ohne den portugiesischen Fado zu vergessen. Die Ateliers d’Ethnomusicologie, Cave 12, dem AMR und im Volkskonservatorium von Genf haben freie Hände. Neuheit dieses Jahr: eine Woche, die dem solo Klavier gewidmet ist (am 22-27. Juli).

Zu exotisch alles das? Für die reinen und harten gibt es am 1. August um 6 Uhr eine Leistung für zehn Hörner der Alpen.

Frei, dann wieder ins Bett zu gehen!

Das Event auf Facebook

 Julien Nyczak, Flickr

    Comments are closed.